Von den Anfängen bis zum Ende der Hegemonie

Von der dorischen Wanderung bis zum 6. Jahrhundert

Im 10. Jh.: (proto-)dorische Einwanderung nach Lakedaimon, Messenien und in die Argolis; Einrichtung des Heiligtums der Artemis Orthia; protogeometrische lakonische Keramik; die 4 Dörfer bilden zunächst keine Einheit

Um 750: Amyklai wird als Obe in den spartanischen Bürgerverband aufgenommen

750~700: Eroberung Südlakoniens mit Helotisierung der unterworfenen Bevölkerung. Ausgreifen nach Westen (Messenien) und Norden (Skiritis)

735~715: 1. Messenischer Krieg, Teile Messeniens werden erobert oder zumindest abhängig gemacht

Um 706: Taras in Süditalien gegründet, evtl. als Folge der Ergebnisse des 1. Messenischen Kriegs

Im 7. Jh.: hohe kulturelle Blüte, z.B. in Musik, Keramik und Sport (Olympiasiege)
Um 650~620: Unterwerfung Messeniens und Helotisierung bzw. Perioikisierung der verbleibenden Bevölkerung

Im 6. Jh.: große Leistungen in der Bronzekunst, rege Bautätigkeit an repräsentativen Gebäuden

Um 550 Siege über Argos und Tegea, Formierung des Peloponnesischen Bundes

511-505 Eingriffe in die innere Ordnung Athens

Das 5. Jahrhundert

494: Sieg über Argos bei Sepeia

490: Sparta versäumt die Schlacht bei Marathon, die Athen und Plataia gegen die Perser gewinnen

481-478: Sparta führt einvernehmlich die griechische Kampfgemeinschaft gegen die Perser

480: Unentschiedene Seeschlacht bei Kap Artemision; prestigeträchtiges Landgefecht bei den Thermopylai; für die freien Hellenen siegreiche Seeschlacht bei Salamis unter spartanischem Oberkommando

479: Siege in der Landschlacht bei Plataia und der Seeschlacht bei Mykale

470: Siege über die aufständischen Arkader und Tegeaten

464: Erdbeben in Lakedaimon mit hohen Menschenverlusten, großer Helotenaufstand

462: Aufkündigung des Bündnisses mit Athen im Verlauf des Helotenaufstands

460-446: 1. Peloponnesischer Krieg

um 460: strategisch unbedeutende Niederlage bei Oinoe gegen Argos und Athen

457: strategisch bedeutungsloser Sieg bei Tanagra gegen Athen

451: Frieden mit Athen und Argos

446: Abgebrochener Feldzug nach Attika, Waffenstillstand

431-404: großer Peloponnesischer Krieg wegen athenischen Machtzuwachses

426: Gründung der Kolonie Herakleia Trachinia in Mittelgriechenland aus militärisch-strategischem Grund

421: Nikiasfrieden mit Athen, der den Peloponnesischen Bund sprengt

418: Sieg bei Mantineia – Wiederherstellung der peloponnesischen Symmachie

413: Sieg der Syrakuser unter dem Spartaner Gylippos über die athenische Belagerungstruppe und -flotte

407/405: Siege über die und Vernichtung der athenischen Flotten bei Notion und Aigospotamoi

404: Besetzung von Athen und Einsetzung einer oligarchischen Regierung dort

400-394: Unentschiedener Krieg gegen Persien

Vom 4. Jahrhundert bis zur römischen Besitznahme

395-386: Korinthischer Krieg gegen Athen, Korinth, Theben/Boiotien und Argos

395: Eroberung und Zerstörung von Herakleia Trachinia durch Boiotien und Argos

394: Siege am Nemeabach und bei Koroneia; Niederlage zur See bei Knidos – Ende der spartanischen Seemacht

386: Antalkidas-/Königsfrieden; Sparta bleibt griechischer Hegemon unter persischer Aufsicht

379-362: Fortwährender Kriegszustand mit Theben

371: Verhandlungen über einen allgemeinen Landfrieden scheitern an Theben

371: Niederlage bei Leuktra, König Kleombrotos fällt – Bruch des Peloponnesischen Bundes und Verlust der Hegemonie in Hellas

370/369: Verlust Messeniens durch thebanischen Vorstoß nach Lakedaimon / Messenien und Gründung der Stadt Messene; Unterstützung Spartas durch athenisches Vollaufgebot

362: Militärisch verlorene, strategisch unentschiedene Schlacht bei Mantineia gegen Theben – Hellas ohne Führungsmacht

Weiter: Von Mantineia 361 bis heute

Eine Seite über das antike Sparta